Angemessene Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge ab 2024: Vertrag und Vergütung prüfen

Angemessene Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge ab 2024

Die Frage der Angemessenheit der Vergütung des Gesellschafter-Geschäftsführers einer GmbH erweist sich in der Praxis oftmals als streitbehaftet. Die Finanzverwaltung hinterfragt dabei regelmäßig die Höhe der Vergütung im Hinblick auf eine mutmaßlich ungerechtfertigte Gewinnverlagerung von der Gesellschaft hin zum Geschäftsführer unter dem Blickwinkel einer verdeckten Gewinnausschüttung (vGA).

Für die Beurteilung, ob Leistungen der Gesellschaft an ihren Gesellschafter-Geschäftsführer angemessen sind, werden dessen Gesamtbezüge überprüft. Im Einzelnen bezieht sich dies auf

  • das Festgehalt (einschließlich Überstundenvergütung),
  • feste jährliche Einmalzahlungen (z. B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld),
  • variable Gehaltsbestandteile (z. B. Tantiemen und Gratifikationen),
  • Zusagen über Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge (z. B. Pensionszusagen),
  • Sachbezüge (wie die Nutzung von Firmenfahrzeugen für Privatfahrten, D&O-Versicherung),
  • Wohnungsüberlassungen,
  • Ausrichtung von privaten Feiern (z. B. Geburtstagsfeiern) auf Unternehmenskosten,
  • Preisnachlässe und
  • ähnliche Vergütungsbestandteile.

Zunächst ist jeder einzelne Vergütungsbestandteil dahingehend zu prüfen, ob er dem Grunde nach als durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst anzusehen ist, d. h. ob er dem Fremdvergleich standhält. Anschließend sind die verbleibenden Vergütungsbestandteile dahingehend zu überprüfen, ob sie der Höhe nach als durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst anzusehen sind, d. h. ob sie jeweils der Höhe nach angemessen sind und einem Fremdvergleich standhalten. Schließlich ist zu prüfen, ob die verbliebenen Vergütungsbestandteile insgesamt angemessen sind; soweit die Gesamtvergütung die Grenze der Angemessenheit übersteigt, kann auch dies als verdeckte Gewinnausschüttung qualifiziert werden.

Die OFD Karlsruhe hat ihre zu diesem Aspekt veröffentlichte Tabelle zur Angemessenheit der Geschäftsführerbezüge jüngst aktualisiert. Die neue Tabelle gilt ab dem Jahr 2024; eine Anpassung der Werte ab dem Jahr 2025 ist nicht vorgesehen. Die Tabelle kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://t.ly/3QyuP.

Prof. Dr. Domink Rupp, Steuerberater

Prof. Dr. Dominik Rupp

Steuerberater

Diesen Beitrag teilen